Flut über Peenemünde
Flut über Peenemünde

Der Bürgermeister wird erpresst.
Seine Geliebte liegt tot im Wasser.
Nicht nur er bekommt ein ominöses Symbol.
Er flüchtet und wird vom LKA gejagt.
Gleichzeitig soll der Deich zerstört werden.
Die Flutungspläne stammen aus einer dunklen Ära.
Wird der Deich das Hochwasser überstehen?
Und jede Schuld gesühnt?





Joachim Walter, Bürgermeister der Gemeinde Insel Usedom, wird mit Deichrückbauplänen konfrontiert. Verdeckt agierende Vertreter der Landesregierung wollen vollendete Tatsachen schaffen und erpressen den Bürgermeister. Dann wird dessen Geliebte tot aufgefunden. Walter versteckt sich und wird vom LKA aus Angst vor Enthüllung verfolgt.
Mehrere Adressaten erhalten ein mysteriöses Symbol, die örtliche Polizei steht vor einem Rätsel. Hauptkommissar Arne Bock fühlt sich durch das LKA in die Irre geführt. Er gerät in familiären Konflikt mit seinem Großvater, einem ehemaligen NVA-Offizier, der als Vorsitzender der Bürgerinitiative „Gegen Deichrückbau“ offenbar auf der Seite des geflüchteten Bürgermeisters steht. Joachim Walter begreift erst als er entführt wird, dass seine Vergangenheit ihn eingeholt hat.
Eine Katastrophe bahnt sich an, denn während eines Sturmhochwassers soll der Deich zerstört werden. Die Pläne dazu stammen allerdings aus dunklen Zeiten…

Realer Hintergrund
Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern betreibt den Rückbau eines Hochwasserschutzdeiches zwischen Karlshagen und Peenemünde auf Usedom, gegen den Widerstand der Bevölkerung.
Mit einem Deichrückbau würde außerdem ein großer Teil der weltweit bedeutenden Denkmallandschaft um das Museum Peenemünde (das Gelände der ehemaligen Heeresversuchsanstalt) der Überflutung preisgegeben und damit der Denkmalwert des Standortes irreversibel beschädigt.

Nun werden diese Pläne in einem brandneuen Krimi verarbeitet. Autor Rainer Höll kennt als Vorsitzender der Bürgerinitiative „Gegen Deichrückbau im Inselnorden e.V.“ die Hintergründe und hat dazu eine fiktive Handlung gesponnen.

Ein Buch für Krimi- und Thriller-Liebhaber, die in einem spannenden Who-done-it-Umfeld auf der Insel Usedom mehr über den Raketenbau in Peenemünde sowie über Geschichte und aktuelle Politik bezüglich des Hochwasserschutzes an der Ostsee erfahren möchten. Auch Zwischenmenschliches ist dabei, vom Flirten eines jüngeren Paares bis zum Generationenkonflikt zwischen Großvater und Enkel.


Rainer Höll
Flut über Peenemünde

Softcover, 13,5 x 21,5 cm
330 Seiten
ISBN 978-3-9809640-9-8 (gebundenes Buch)
ISBN 978-3-7380-7244-0 (E-Book bei neobooks.com)
€ 12,90

Bestellen Sie Ihr persönliches Exemplar versandkostenfrei bei
nordlicht verlag
Dünenstraße 14
17449 Karlshagen
T (03 83 71) 55 44 3
info@nordlichtverlag.de

Der Titel ist auch als E-Book erhältlich:
Flut über Peenemünde auf neobooks.com
(Amazon, Thalia, Google Play, iBooks Store, Kobo, Weltbild)
€ 7,99


Download des druckfähigen Covers

 

Medienecho


Redakteur Matthias Diekhoff hat im Nordkurier eine Rezension verfasst, die zum einen die Rahmenhandlung des Krimis zusammenfasst, zum anderen aber auch die historischen Besonderheiten des Nordens der Insel Usedom erläutert. Den Artikel lesen... (PDF)

Die Zeitung Rhein-Westerwald news hat in ihrer Ausgabe vom 23. Juli 2016 mit der markanten Überschrift "Eingeholt von der Vergangenheit" über den Krimi informiert und geht besonders auf den realen Hintergrund ein. Den Artikel lesen...(Link)


Suche
News
Flut über Peenemünde - Deichrückbaupläne werden zum Krimi
Die realen Pläne zum Rückbau eines Hochwasserschutzdeiches im Norden der Insel Usedom hat Autor...

Freizeitkarte Insel Usedom
Als ideale Ergänzung zu den beiden Magazinen entsteht im nordlicht verlag derzeit die...

Festbuch 800 Jahre Zehdenick erschienen
Nach knapp einem Jahr Vorbereitung ist am 24. November 2015 das Festbuch 800 Jahre Zehdenick...